top of page

Cachaca - der besondere Geschmack aus Brasilien

Cachaca – leicht und schmackhaft

Sommerliche Drinks, leicht und äußerst schmackhaft. Wer genießt sie nicht gerne bei Partys, im Urlaub oder an einem schönen Abend nach einem stressigen Arbeitstag? Bei vielen Menschen ist gerade der Caipirinha das perfekte Getränk an einem warmen Sommerabend. Welche Zutaten jedoch in diesem Getränk genau enthalten sind, ist nur wenigen Menschen bewusst. Der Caipirinha und auch so mancher andere sommerliche Drink werden mit Cachaca zubereitet. Cachaca besticht durch außerordentlich feinen Geschmack und verleiht eine unvergleichliche Note. Worum es sich bei Cachaca handelt und weshalb er so beliebt ist, wird im folgenden Beitrag erklärt.


Was ist Cachaca?

Cachaca ist eine auf Zuckerrohr basierende Spirituose, genauer gesagt aus Zuckerrohrmost. Früher sprach man hauptsächlich von „Aguardente“, was sich mit „Feuerwasser“ oder auch „heiß brennendes Wasser“ übersetzen lässt. Im portugiesischen Sprachgebrauch handelt es sich um ein weibliches Wort, Laut der Rechtschreibung des Dudens können in Deutschland sowohl „der Cachaca“ als auch „die Cachaca“ verwendet werden.

Aus dem frisch geernteten Zuckerrohr wird zur Herstellung zunächst Zuckerrohrsaft gepresst. Mit Hefe und durch das Fermentieren entstehen Gärprozesse. Im Anschluss an die Gärung erfolgt das Brennen. Durch das Brennen entsteht der Zuckerrohrschnaps mit seinem außerordentlich angenehmen Aroma und dem süßen Geschmack.


Cachaca – wo ist er zu Hause?

Cachaca ist in Brasilien beheimatet und darf auch nur dort hergestellt werden. Die in Brasilien geschützte Herkunftsbezeichnung Cachaca weist auf ein original, in Brasilien hergestelltes Qualitätsprodukt hin. Cachaca ist somit eine geschützte Bezeichnung. In Brasilien wird der Zuckerrohrschnaps in verschiedenen Varianten hergestellt.

Es gibt ungefähr 600 verschiedene Sorten Zuckerrohr, aus welchen er hergestellt werden kann. Die Farbe von Cachaca reicht von farblos bis zu goldfarben und ist altersabhängig. Es ist durchaus üblich, diesen Schnaps in Fässern reifen zu lassen. Für die Lagerung in Fässern wird nur Holz aus Brasilien genutzt, um dem Schnaps seine eigene Note zu verleihen.

In der Regel wird der Cachaca ohne eine Lagerung zwischendurch abgefüllt. In diesem Fall ist er farblos und klar. Sein Charakter bleibt frisch und unkompliziert. Wird der Cachaca hingegen in Fässern zum Reifen zwischengelagert, verändert er seine Farbe zu einem zarten Gelbton, der bis zu einem Goldton reichen kann. Die industrielle Herstellung unterscheidet sich ein wenig von der Herstellung in kleinen Traditionsbrennereien.


Wie schmeckt Cachaca?

Der weiße, farblose Cachaca ist süßlich und besitzt das fruchtige Aroma des Zuckerrohres. Der Geschmack ist sehr sanft und der Unterton feiner Gewürze ist sehr gering. Durch die Lagerung in Holzfässern erhält der Cachaca mit der Zeit seine goldene Färbung und seine feine Note von Vanille und Tabak.

Findet sich bei dem gewählten Cachaca der Zusatz „Envelhecida“ (übersetzt „Alter“) zeigt dies die Lagerung und das Alter auf. Allerdings müssen die Fässer hierfür mindestens 700 Liter fassen können.


Wie trinkt man Cachaca?

Cachaca kann auf verschiedene Weise genossen werden. Pur oder auf Eis kann der einzigartige Geschmack am besten zur Geltung kommen. In Brasilien wird dies sogar in einer Art Ritual durchgeführt. Der Schnaps wird hierzu in ein Glas gefüllt, geschwenkt und man nimmt zunächst eine Geruchsprobe. Mit der Fingerspitze werden danach einige Tropfen des Getränks auf dem Handrücken verdienen. Wie bei der Probe eines Parfüms wird auch hier eine Geruchsprobe genommen.

Der Zuckerrohrschnaps gibt dadurch seine Noten von Zuckerrohr, Früchten und Würze frei. Wurde der Cachaca in einem Holzfass gelagert, so finden sich zusätzlich Noten von Tabak und Vanille. In keinem Fall sollte der Schnaps einen medizinischen Geruch aufweisen! Natürlich eignet er sich ebenfalls für Mixgetränke.


Warum ist Cachaca kein Rum?

Sicherlich hat jeder, der schon öfter einen Cocktail genossen hat, einen Cachaca im Glas gehabt und es vielleicht gar nicht gewusst. Der Cachaca findet nicht nur in dem allseits beliebten Caipirinha Einsatz, sondern er verleiht auch anderen Getränken einen guten Geschmack.

Die meisten Menschen denken, dass sich in ihrem Glas Rum befindet, da der Cachaca gerade nach der Lagerung dieselbe Farbe wie Rum aufweist. Doch wo genau liegen die Unterschiede zwischen dem Cachaca und dem Rum?


Im Folgenden die wesentlichen Unterschiede vom Cachaca und Rum:


  • Unterschied: die Herkunft

Der Cachaca besitzt eine geschützte Herkunft. Das bedeutet, nur brasilianischer Zuckerrohrbrand darf so genannt werden. Bei der Herstellung müssen bestimmte Regeln eingehalten werden. Der Alkoholgehalt muss zudem zwischen 38 und 48 Prozent liegen. Zucker darf nach der Destillation zugegeben werden. Dies muss jedoch explizit angegeben werden, wenn mehr als 6 g pro Liter zugegeben wird. Erlaubt sind hier bis zu 30 g pro Liter.

Beim Rum ist die Zugabe von Zucker verboten. Die Länge der Lagerung und die Art der Destillation sind beim Rum nicht geregelt. Des Weiteren kann Rum in mehreren Ländern hergestellt werden und die Herkunft ist nicht geschützt.

  • Unterschied: Die Rohstoffe

Rum und Cachaca werden aus Zuckerrohr hergestellt. Der Rum wird aus der Zuckermesse destilliert. Die Melasse erzeugt das süßlich Karamell-Aroma des Rums.

Der Cachaca hingegen wird aus Zuckerrohrsaft oder Sirup destilliert. Dadurch ist er farblos bis goldfarben und sein Geschmack gestaltet sich natürlicher. Ein weiterer Vorteil dieser Vorgehensweise ist, dass der Cachaca fruchtiger schmeckt und eine gewisse Würze aufweist.

  • Unterschied: die Herstellung

Beim Cachaca wird das Zuckerrohr direkt verarbeitet und die Herstellung beginnt dadurch bereits auf der Plantage. Das Zuckerrohr wird per Hand oder einer Maschine geerntet und die grüne Spitze sowie die Blätter werden entfernt. Mittels Walzen wird das Zuckerrohr gepresst und der Saft in einem Gärbottich aufgefangen. Der restliche Zucker wird nach dem Pressen händisch aus dem Zuckerrohr gelöst und wird ebenfalls zum Saft hinzugegeben.

Der Zuckerrohrsaft wird danach gegoren, ohne dass Zusätze verwendet werden. Aufgrund der Hitze, die in Brasilien herrscht, ist die Gärung in rund 24 Stunden abgeschlossen. Der Saft hat sich zu Zuckerrohrsaft verwandelt. In diesem Stadium enthält der Most bereits zwischen 15 und 18 Prozent Alkohol.

Der Most geht danach in die Destillation und wird unter hoher Hitze zwei Mal gebrannt. Durch das doppelte Brennen steigt der Alkoholgehalt auf bis zu 48 Prozent. Steigt der Alkoholgehalt über die vorgegebenen 48 Prozent, wird Wasser zum Verdünnen hinzugefügt. Je nach Sorte des Cachaca folgt nach dem Brennen die Lagerung in Fässern zum Reifen.

Rum hingegen wird aus Zuckerrohrmelasse gewonnen. Die Melasse wird gebrannt und danach erfolgt die Lagerung in Eichenholzfässern.


Welcher Cachaca für Caipirinha?

Im europäischen Raum sowie in anderen Ländern ist der Cachaca durch Caipirinha bekannt und beliebt geworden. Seither wird Cachaca in vielen verschiedenen Cocktails eingesetzt. Cachaca wird oft als Rum angesehen, kann jedoch mit Rum aufgrund der Herstellungsweise nicht verglichen werden.

Caipirinha und Cachaca sind eine einzigartige und wohlschmeckende Verbindung. Im Großen und Ganzen kommt es bei der Wahl des Cachaca auf Ihren persönlichen Geschmack an. Bei der Herstellung von Caipirinha gibt es keine feste Regel, welcher Cachaca benutzt werden sollte. Es bleibt Ihnen überlassen, welchen der ausgezeichneten Cachaca Sie wählen. Jeder Cachaca bietet Ihnen individuelle Merkmale in seinen Geschmacksnoten.

Je nachdem, wie lange die Reifung des Cachaca durchgeführt wurde, entwickelt der Zuckerrohrschnaps sein eigenes Aroma und seine individuellen Geschmacksnoten. Die verschiedenen erhältlichen Cachaca werden später im Beitrag behandelt.

Cachaca bietet eine enorme Vielfalt im Bereich der geschmacklichen Variationen. Wegen dieser geschmacklichen Vielfalt ist Cachaca für Mixgetränke der ideale Partner. Jeder Caipirinha profitiert von dem außerordentlichen Geschmack des Cachaca. Jedoch nicht nur dass jeder Batida, zu dem auch der Cachaca gezählt wird, wird dadurch um ein Vielfaches besser. Im Übrigen ist Batida der Oberbegriff für Getränke, die mit Cachaca gemixt werden.


Caipirinha

Die Beliebtheit in Brasilien hat diesem Getränk eine weltweite Bekanntheit verschafft. Durch Reisende, die Brasilien besucht und Caipirinha kennengelernt haben, begann der Siegeszug bis nach Europa. Caipirinha ist im europäischen Raum der Trendcocktail der 90er-Jahre und immer noch sehr beliebt.

Ein klassischer Caipirinha kann einfach und rasch selbst gemixt werden, hierfür benötigen Sie:

  • 5 CL Cachaca

  • 3 Barlöffel Rohrzucker vorzugsweise weiß raffinierten Zucker oder Zuckersirup 2 cl

  • 1 Limette

  • Crushed Eis oder Eiswürfel

Die Zutaten werden gut gemixt und sind fertig zum Genießen.

Es sollten immer unbehandelte Zitronen oder Limetten für dieses Getränk gewählt werden, da sie mit der Schale verwendet werden. Die Limette gibt ihren charakteristischen Geschmack durch die ätherischen Öle, die sich in der Schale befinden ab. Nutzen Sie ganze Eiswürfel, dann können Sie Ihren Drink länger genießen und er verwässert nicht so schnell, dies nur als kleiner nützlicher Tipp nebenbei.

Der Caipirinha wird in verschiedensten Variationen angeboten, wodurch die Unterschiede durch die Verwendung anderer Spirituosen entstehen. Durch die verschiedenen Spritkosten entstanden zum Beispiel Caipivodka, Caipirowka oder auch der Caipirissima, der Rum als Grundlage enthält. Sehr beliebt ist auch der Caipifruta der mit verschiedenen Früchten und der Limette zubereitet wird.


Wo kauft man Cachaca?

Mittlerweile wird Cachaca von vielen verschiedenen Händlern zum Kauf angeboten. Sie können Ihren Cachaca online bestellen oder Sie finden ihn bei spezialisierten Händlern für Spirituosen.

Wir bieten ihnen nur hochwertige und limitierte Spirituosen an, die handgemacht produziert und destilliert werden. Durch die Reife in unterschiedlichen Holzfässern entstehen einzigartige Aromen und Noten des Geschmacks.


Der beste Cachaca

Der beste Cachaca ist in jedem Fall nach dem persönlichen Geschmack zu bewerten. Die erhältlichen Cachaca in Europa sind zum größten Teil industriell gefertigt und der Geschmack nicht hervorragend. Die handwerklich hergestellten Cachaca hingegen weisen hohe Qualität auf und enthalten keine alkoholischen Gifte oder Schwermetalle.

Der Cachaca selbst ist ein äußerst vielseitiges Destillat und kann durch verschiedene Holzalterungsprozesse im Geschmack beeinflusst werden. Bei uns erhalten sie unterschiedliche Varianten des Cachaca, die alle traditionell handwerklich hergestellt wurden.


Über unseren Cachaca: Die handwerklichen Cachaca oder die „Cachaca de Alambique“

Es sind im Handel 2 verschiedene Arten von Cachaca zu finden. Zum ersten die industriell gefertigten und handwerklich hergestellten Cachaca. Die handwerklich hergestellten Cachaca werden auch als Cachaca de Alambique bezeichnet. Wir bieten Ihnen nur handwerklich hergestellte Alambique Cachaca an, die höchste Qualität garantieren.


Ein kurzer Überblick über unser vielseitiges Angebot:


Vanderley Azevedo Cachaca 6 Jahre (700 ml, 15 % vol.)


Dieser Cachaca weist eine bernsteinfarbene Farbe auf und ist äußerst delikat. Das edle Holz, in dem er gelagert wird, verleiht diesem Cachaca eine würzige Note, die mit seiner natürlichen Frische außerordentlich gut harmoniert. Sein Geschmack bietet Nuancen von süßer Vanille gepaart mit Früchten, sie Kokosnuss, tropischen Früchten und Bananen. Hinzu gesellt sich ein Hauch zarter Kräuter, die ihm einen unvergleichlichen Geschmack verleihen. Er reift 6 Jahre lang in Eichenfässern, welche die aus Frankreich stammen.

João Mendes Zimt Cachaca Likör (500 ml, 15 % vol.)


Dieser von Minas Heraus komponierte Cachaca ist eine äußerst berühmte Komposition. Hier wird das Zuckerrohr verbunden mit Zimt und Nelken und er bietet einen likörartigen Körper. Am besten schmeckt dieser Cachaca pur, wenn er gut gekühlt wurde.


João Mendes Bananen-Cachaca-Likör (500 ml, 15 % vol.)


Bei diesem Cachaca wurde die Banane Grundlage der geschmacklichen Gestaltung. Der Likör wird entweder in Cocktails gemixt oder pur getrunken. Eine perfekte Mischung mit einzigartigem Geschmack.

Jambuzera – Cachaca mit Jam


Das Acmella oleracea oder auch Jambu genannte Kraut stammt aus dem Norden Südamerikas. Vor allem im Amazonasgebiet ist dieses Kraut eine kulinarische Köstlichkeit. Es wird vor allem zur Zubereitung des weltweit bekannten Molho der Tucupi verwendet. Dieses Kraut wird jedoch auch gerne durch seine schmerzstillende Wirkung bei Zahnschmerzen gekaut oder als Appetitanreger genutzt.

Dieses Jambu-Kraut, verbunden mit einem hochwertigen Cachaca, bietet ein einzigartiges Geschmackserlebnis und lässt die Zunge und den Gaumen kribbeln. Ein Gefühl der Betäubung stellt sich beim Genuss dieses einzigartigen Cachaca ein und verlangt nach mehr. Der Jambuzera wird ohne künstliche Zutaten hergestellt und reift 4 Jahre, bis er genossen werden kann.


Meu Garoto- Cachaca mit Jambu (700 ml, 38 % vol.)


Ein weiterer Cachaca, der die Zunge betäuben kann, ist der Meu Garato Cachaca. In diesem Cachaca wird die Jambu Blüte verwendet, um dem Cachaca einen einzigartigen Geschmack zu verleihen. Die Blüte des Jambu lässt die Geschmacksknospen auf der Zunge regelrecht erzittern. Eine Geschmacksexplosion mit dem einzigartigen Geschmack des Zuckerrohres verbunden, macht dieses Getränk zu etwas Außerordentlichem.


Malandra Cachaca Kristall + Eiche


Malandra Crystal ist Brasilien pur. Aus frischen Zuckerrohrsaft destilliert, 6 Monate in Stahlfässern und 1 Jahr in Cariniana Holzfässern gelagert, verbleiben dem Cachaca eine sanfte und äußerst frische Note und Geschmack. Dieser Cachaca ist farblos und enthält fruchtige Noten.


Der Malandra Oak ist eine gelungene Mischung aus Brasilien und Europa. Hergestellt in Brasilien aus frischem Zuckerrohrsaft, der destilliert wurde und für 6 Monate in Stahlfässern gelagert wurde. Anschließend wird er für ein Jahr in Cariniana-Holzfässern gelagert, um danach ein weiteres Jahr in europäischen Eichenfässern zu ruhen. Diese Vorgangsweise ist dafür zuständig, dass Noten von Kirsche, Eiche und Vanille zu den fruchtigen Noten des Cachaca stoßen. Pur getrunken, als Longdrink oder Cocktail ist dieser Cachaca ein besonderer Genuss.


Fazit

Zusammenfassend kann gesagt werden, dass Cachaca ein einzigartiger Genuss ist. Sein Aroma und die fruchtige Frische machen das Trinken zu einem wahren Erlebnis. Ob pur in diversen Cocktails oder Longdrinks, in jeder Variante überzeugt er durch seinen einzigartigen Geschmack und seine fruchtige Frische. In jedem Falle sollten Sie beim Kauf des Cachaca die handwerklich hergestellte Variante bevorzugen, da sie um einiges hochwertiger und einzigartiger ist.



4 views0 comments

Comments


bottom of page